Thema und Inhalt:

31. „Tag der Bustouristik" am 07. Januar 2013

Relaunch für Image und Marke = gemeinsamer Erfolg

Das Interesse an Busreisen stagniert trotz des demografischen Faktors. Die Busbranche schöpft ihr Potential nicht aus. Das chronische Imageproblem ist nicht gelöst: die Vorbehalte der bedingten Ablehner - größer als die Stammzielgruppe - müssen endlich rational und emotional überwunden werden. Die Bahn und Reiseveranstalterkonzerne investieren mehrstellige Millionenbeträge in System- und Markenwerbung. Es ist Zeit zu handeln. Busreisen sind besser als ihr Ruf – aber leider nützt es (immer noch) nichts. "Trotz hervorragender Umwelt- und Sicherheitsbilanzen, spannender Eventfahrten, hochwertiger Studien- und Kulturreisen halten sich die Vorurteile gegen den Bus. Der Internationale Bustourismus Verband IBV hat eine Kampagne zur Imageförderung konzipiert. Dazu wollen wir mit Ihnen auf dem Tag der Bustouristikdiskutieren" Richard Eberhardt, Präsident des IBV und RDA.

Die Imagekampagne des IBV und die Ankoppelung der Busunternehmen, Gruppenreiseveranstalter und Vertragspartner daran, sowie die Diskussion aktueller und grundsätzlicher Fragen zum Komplex „Image, Marke und Werbung":

  • Imageförderung für höheres öffentliches Ansehen, größeren politischen Einfluss und mehr Kunden für das Unternehmen. .
  • Argumente gegen Vorurteile und Startschuss zur Begeisterung für Busreisen.
  • Emotionalität triumphiert über den Mythos des rationalen Kunden.
  • 100 Vorteile allein schaffen keine Begeisterung.
  • Welche zugkräftigen Slogans und Versprechen können wir erfüllen?
  • Markenportfolio – unterschiedliche Marken für differenzierte Zielgruppen?
  • Spielraum für individuelle Vielfalt der Branche und Exklusivität lokaler Marken.
  • Divergierende Image-Perspektiven – Inside-out: Wie wir gerne gesehen werden
  • Outside-in: Wie wir gesehen werden (könnten!)
  • Online-Marketing: keine Chance ohne Marke und Webfähigkeit?
  • Bedeutung von Sternen und Qualitätssiegeln zur Markenbildung.
  • Hebelwirkung überbetrieblicher Image- und Markenförderung.
  • Referenz-Werbung – Systematische Nutzung von Prominenten, Stars, Fußballern, die mit dem Bus fahren.
  • Projektionsfläche Bus – niveauvolle, flotte, atemberaubende Werbung
  • Gemeinsam profitieren: Kooperationswerbung mit finanzkräftigen, profilierten Partnern; Zielgebieten, Hotels, Events.
  • Erkenntnisse der Imageforschung, Analyse von Defiziten und Kaufentscheidungen sowie Bestandsaufnahme jahrzehntelanger Imagearbeit.
  • Wie wirbt die Konkurrenz - Bestpractices, national, international?
  • Sicherheit – Damoklesschwert über Branchen-, System- und Markenimage.

Diese und weitere spannende Fragen untersucht der „Tag der Bustouristik" 2013

Tag der Bustouristik" 07. Januar 2013 im SIGNAL IDUNA PARK in Dortmund

Eine spannende, zum Thema Imageförderung passende Location mit guten Gelegenheiten für Kollegengespräche und Erfahrungsaustausch mit den Referenten – vor, während und nach dem „Tag der Bustouristik" erwartet Sie. Stimmen Sie sich schonam Vorabend beim Get-together auf das Branchen-Kick-Off 2013 ein.