Thema veröffentlicht:

Der 38. „Tag der Bustouristik“ am 18. November 2019:

Klimaschutz – Pole Position für den Bus Klimaschutz

Klimaschutz ist das Thema von heute für morgen. 97% der Klimawissenschaftler gehen vom menschgemachten Klimawandel aus. Klimaschutz, CO2 und Umwelt beherrschen Medien und Verbraucher. Klimaschonen entscheidet Wahlen – und die Politik dreht immer aufgeregter an den Stellschrauben Verkehr und Energie. Häufig kommt der Bus unter die Räder, wird ausgesperrt und von Gebühren, Abgaben und erratisch eingeführten Verboten erstickt – dabei ist der Reisebus Weltmeister in puncto Klimaschutz: niedrigster CO2 Ausstoß pro Reisegast und verkehrsraumsparend, denn jeder Reisebus erspart einer Stadt 25 PKW. Und die Bustouristik erfüllt die EU Tourism Policy: Tourismus abseits der Ballungszentren, Entzerren der Urlauberströme und Vermeidung der negativen Auswirkungen des Massentourismus. Klimaschutz im Urlaub heißt mit dem Bus verreisen. Denn daheim bleiben muss keiner: Reisefreiheit, gelebter Austausch der Kulturen und Völkerverständigung sind Teile unserer Wertewelt. Die Bustouristik kann eine wichtige Rolle dabei spielen, Ökologie, Ökonomie und Freiheit miteinander zu verwirklichen.

  • Hype Klimawandel: Analyse der Fakten, Visionen, Realisierbarkeit und Konsequenzen 
  • Quo vadis Diesel? Antriebsarten auf dem Prüfstand 
  • Verbraucher: welche Rolle spielen klimaschonende Angebotsbestandteile bei der Auswahl von Reisearten, Destinationen und Reiseveranstaltern wirklich?
  • Busfahrer, Reiseleiter, Gästeführer – Vorbilder im praktizierten Umweltschutz unterwegs. Die nachhaltige Busfahrt von A wie Abfahrt über R wie Rast bis Z wie Ziel
  • Klimaabgaben, CO2 Handel? Die positive Umweltbilanz des Reisebusses beachten 
  • Klimaschonen in der Schule – Klimakriterien haben nicht nur auf der Klassenfahrt, sondern auch bei Vereinsreisen zunehmend mehr Bedeutung
  • Technische Innovationen und Lösungen: damit der Bus Spitze bleibt
  • Reiseportale online und im TV, Klimafaktoren in Darstellung, und Bewertung?
  • Umwelt nur mit Siegeln? Nutzen, Werbewert, Aufwand von Qualifizierungssystemen
  • Qualitätsmerkmal Klimaschutz – Verkaufsargumente die Gutes tun?
  • Best Practices von Hotellerie, Touristboards, Events, Freizeitparks etc.

Auf dem „Tag der Bustouristik“ analysieren Wissenschaftler und Praktiker die Funktion des Bustourismus im Klimawandel, klopfen Bestpractices auf Praktikabilität, Marktfähigkeit und echten Kundenappeal ab. Sie hinterfragen Klischees, Vorurteile und Killerphrasen. Denn die Zukunft und Herausforderungen der globalen Klima-belastungen verlangen eine objektive Auseinandersetzung, um Fehler zu vermeiden.

__________________________________

Diese und andere brisante Fragen und Thesen greift der „Tag der Bustouristik“ am 18. November 2019 in Augsburg auf. Regio Tourismus Augsburg GmbH ist Gastgeber des Branchen-Forums in einer spannenden, attraktiven Location mit guten Gelegenheiten für Kollegengespräche und Erfahrungsaustausch mit den Referenten. Der RDA ist Schirmherr und veranstaltet seine Mitgliederversammlung dort im Anschluss an den „Tag der Bustouristik“.

Stimmen Sie sich schon beim touristischen Besuchsprogramm und am Vorabend beim Get-together darauf ein!

___________________________________________________________________

Der 38. „Tag der Bustouristik“

...will Beiträge zum Klimaschutz leisten, Innovationen vorstellen und auf Marktreife prüfen. Er spricht die gesamte Wertschöpfungskette der Bustouristik an, um Entscheider, Zielgebiete und Vertragspartner über das ökologische bustouristische Potential aufzuklären und Empfehlungen zu geben für erfolgreiche Kooperationen.

Themen – Thesen – Zwischenrufe - das Format für eine spannende Debatte: Expert-Statements, Paneldiskussion mit dem Plenum, profilierte Moderation. Das Programm mit den Referenten wird in Kürze über die Presse bekannt gegeben.

Pro & Contra: Protagonisten der fokussierten Thesen klären über Potentiale, Hintergründe und Sachzwänge auf. Brisante Punkte werden nicht ausgeklammert. RDA-Präsident Benedikt Esser hält ein Grußwort. Namhafte Wissenschaftler und Experten haben bereits zugesagt. Das Programm wird in Kürze bekanntgegeben.

Zielgruppen der Tagung: der Tagung: Bus- und Gruppenreiseveranstalter, deren Reisebüro- und Vertriebspartner sowie die Leistungsträger, Berater, Tourismuszentralen, Events, Bushersteller, Paketer, komplementäre Verkehrsträger, die Angebote mit Bus-leistungen komplettieren. Ebenso Politik, Behörden und Organisationen, die mit dem Thema und der Wirtschaftsförderung befasst sind – und natürlich die Presse.

Dialog: Die bei Konzeption der Tagung bereits eingebrachten Thesen, Szenarien und Hinweise wie z.B.: Analysen zu Kundenverhalten, Auswahl klimarelevanter Angebotsbestandteile, Auswirkungen des Fernlinienverkehrs, Wirkung verschiedener Modelle, Erkenntnisse des Mysteryshopping. Best Practices aus dem In- und Ausland, und der „Blick über den Tellerrand“ der spezifischen Branche versprechen eine spannende, zukunftsweisende Diskussion. Interaktiv: Bitte reichen Sie weitere Vorschläge und Beiträge ein.

Die Teilnahme ist für Fachleute ohne Gebühr.

Konzeption und Tagungsleitung des „Tag der Bustouristik“: Dieter Gauf.

Laden Sie sich HIER den Handzettel des kommenden Tag der Bustouristik herunter.